Hauser Wolfgang

Wieviel kostet ein großes Warenlager wirklich?

von Hauser Wolfgang am 06.10.2011 in Einkauf & Lagermanagement

Das ein Warenlager im Wert von 80.000 EUR einen geringeren Liquiditätsaufwand erfordert als ein Warenlagerwert von bspw. 150.000 EUR ist ohnedies klar und bedarf keiner weiteren Erläuterung. Weniger offensichtlich sind dabei die versteckten Kostenpositionen.

1. Die Finanzierungskosten des Überlagers (von bspw. 70.000 EUR) betragen immerhin jährlich ~4.200 EUR (angenommene Zinsen des Betriebsmittelkredites von ca. 6,0% p.a.)

2. Räumliche Voraussetzungen der Warenlagerung. Mehr Produkte bzw. mehr Waren bedeuten auch mehr Kosten (m²-Nutzfläche bzw. Lagerinfrastruktur)

3. Mehr Produkte bzw. Waren bedeuten einen größeren Managementaufwand. (Ablaufdatum; Bewahrung der Übersicht; Anzahl der Fragen; etc.) Dieser Managementaufwand löst immer einen größeren Personalbedarf  aus! Dieser Personalbedarf wird entweder zusätzlich eingestellt oder von der Tara abgezogen. Beides kostet enorm viel Kapital.

Die in die Warenlageroptimierung investierte Zeit ist wahrlich gut investiert. Viel Erfolg.

Weitere Artikel zum Warenlager bzw. Einkauf finden finden Sie hier



Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Alle Felder sind Pflichtfelder