Hauser Wolfgang

Besorgniserregende Besorgerquote

von Hauser Wolfgang am 24.08.2015 in Einkauf & Lagermanagement

Die Besorgerquote ist eine oft unterschätzte Kennzahl mit überaus hoher Aussagekraft. Dabei werden idealerweise die Anzahl der (nicht lagernden) Packungen in Verhältnis zu den Kundenbesuchen in einem gewissen Zeitraum gestellt. Natürlich gibt es verschiedenste Gründe dafür. Manche mögen auch unausweichlich sein, weil man bspw. die sich oft ändernde Verschreibungspraxis von Ärzten nicht erahnen kann. 

Um so wichtiger ist es, den einzelnen Gründen nachzugehen. Aus Erfahrung können extrem rasch 50 – 65% aller Besorger-Fälle abgebaut werden. Leider wird oft „Management by Ahnungslosigkeit“ betrieben. Heißt im Klartext, dass die Gründe für das „Nichtvorhandensein“ von „benötigten“ Produkten nicht bekannt sind. Das heißt aber auch, dass das „Vorhandensein“ von „nichtbenötigten“ Produkten – also die Gründe für absurd hohe Lagerüberkapazitäten ebenfalls nicht bekannt sind. Beides raubt Ihnen Erträge. Das häufige Bestellen von Waren kostet Ihnen Kunden und das zu häufige Bestellen von nicht benötigten Waren kostet Ihnen immense Roherträge

Ab wann spricht man von einer zu hohen Besorgerquote
Sie bekommen von mir jetzt keine genaue Zahl. Denn diese würde Ihnen im Grunde nicht helfen. Zu viele verschiedene Rahmenbedingungen (Altenheime, etc.) in den einzelnen Apotheken ergeben individuelle Ergebnisse. Fest steht jedoch dass es in „keinem“ Fall über 10% und idealerweise unter 2% sein sollen.

Ich empfehle Ihnen dringend „alle“ Besorger-Fälle zu analysieren und den tatsächlichen Grund zu eruieren.

Verwenden Sie dazu eine Liste in welche all-abendlich die Gründe (oder 1x /Tag) eingetragen werden. Nur das ehrliche Eintragen der tatsächlichen Gründe hilft dabei diese Anlassfälle künftig zu vermeiden. Das bloße „Vermuten“ wird ein Besorgerproblem „nicht“ beheben können. Es ist nur mit kontinuierlichen schriftlichen Aufzeichnungen möglich.

Solange Sie sich im Stadium des „Vermutens“ – also des Nichtwissens bzw. der Ahnungslosigkeit – aufhalten, solange werden sich auch Kunden von Ihrer Apotheke abwenden und es wird sich auch parallel das Warenlager unnötig aufpumpen. Ich verspreche Ihnen atemberaubende Erkenntnisse und Erlebnisse, wenn Sie sich darauf einlassen. Sie können mir gerne davon berichten.



Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Alle Felder sind Pflichtfelder