Daniela Gruber

SCHAUFENSTERGESTALTUNG ALS TEIL DES MARKETINGS – Teil 2

von Daniela Gruber am 20.04.2015 in Marketing

Die Gestaltung verschiedener Schaufenstertypen

Bei der Gestaltung der unterschiedlichen Typen oder Mischformen ist die Stimmigkeit aus Bild, Text und Produkt besonders wichtig. Bilder werden optimal über bedruckte, herunterhängende Schilder aus Kapa, Karton oder ähnlichen Materialien in Szene gesetzt. Texte können kostengünstig als Beschriftung direkt auf dem Fenster angebracht oder über einen Kunststoffaufsteller samt Papiereinlage kommuniziert werden. Die Produkte werden als „Stars“ durch Aufbauelemente wie zum Beispiel Displays, Podeste oder Rahmen gekonnt präsentiert.

Beim Produkt-Fenster steht ein Produkt oder eine Marke im Vordergrund. Hier werden meist Industrieposter, leere Produktpackungen und passendes Deko-Material präsentiert. Da der Unterhaltungswert für den Kunden eher gering ist, braucht es ein wirklich originelles Motiv, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Ein Image-Fenster gibt uns die Möglichkeit, ein positives Bild im Kopf der Kunden zu erzeugen. Das bedeutet, hier können wir nach dem Motto „Wir über uns“ sowohl das Apothekenteam und dessen Stärken als auch die Apothekenleistungen für den Kunden kommunizieren.

Im Aktions-Fenster werden laufende Aktionen und erlebnisorientierte Highlights der Apotheke im Schaufenster dargestellt. Das können beispielsweise Jubiläumsfeiern samt Geschichte der Apotheke, erlebnisorientierte Kosmetiktage oder auch die Kräuterwochen zur herbstlichen Teezeit sein.

Das Themen-Fenster erzeugt die meiste Aufmerksamkeit.

Hier wird dem Kunden ein Thema, abgestimmt auf die Kundenbedürfnisse je Kundengruppe und Jahreszeit, präsentiert. Beispielsweise können dem sportiven Kunden Sportmotive auf der Hintergrundwand, passende Produkte zur Lösung seines Problems und einen kurzen Begleittext (Slogan) präsentiert werden.

Praktische Tipps
Idealerweise wird die Schaufensterdekoration jeweils 6-8 Wochen im Voraus geplant, um lange Liefer- und Produktionszeiten von Bild- und Dekorationsmaterial auszugleichen. Durch die regelmäßige Absprache mit dem Marketing-Verantwortlichen sowie die Abstimmung mit den Jahresmarketingplänen der Apotheke und den Einkaufsverantwortlichen kann eine stimmige Kommunikation zum Kunden erreicht werden. Ein kurzes Brainstorming unter den Kollegen ist hilfreich bei der Themen- und Stichwortfindung.

  • Die Fensterscheiben als Visitenkarte der Apotheke sollten regelmäßig von Schmutz und toten Insekten gereinigt werden.
  • Dekorieren Sie nur ein Thema oder eine Aktion pro Fenster
  • Denken Sie daran, dass jedes Schaufenster einen sogenannten Eyecatcher benötigt, dessen Blickfang in Augenhöhe der Passanten ist. Am besten stellen Sie sich selbst vor das Fenster und erkunden die optimale Höhe und Laufrichtung der Kunden.
  • Bitte vermeiden Sie ausgebleichte Deko-Materialien und Ausstellungsstücke.

Nach dem Motto „Weniger ist mehr“ hängt die erfolgreiche Schaufenstergestaltung von Ihrer Kreativität und der liebevollen Umsetzung ab. Entscheidend ist immer die Stimmigkeit des Gesamtbildes.



Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Alle Felder sind Pflichtfelder