Hauser Wolfgang

Hat Sie Ihre Bank am Radar?

von Hauser Wolfgang am 14.01.2014 in Beratung

Wie jedes andere Unternehmen auch, verfügen Banken ebenfalls über Controlling – Instrumente.
Ein ganz simples Instrument davon ist die Überziehungsliste!  Jedes Monat erstellt die Bank eine Liste mit all jenen Kreditnehmern, die mit Ihrem Girokonto im Minus sind. All jene die immer wieder auf dieser Liste stehen, werden irgendwann einmal bzw. über kurz oder lange einmal zum Gespräch mit der Bank geladen. Natürlich nicht angenehm. Welcher Unternehmer will solche Gespräch über sich ergehen lassen?!

Durchaus mit der Konsequenz von Konditionsverschlechterungen bzw. irgendwelcher verzichtbaren Auflagen, etc.
So kann es bei Apotheken innerhalb eines Monats zwischendurch zu Liquiditätsengpässen führen. Klarerweise ohne jede große Bedeutung, da ja mit der Kassenabrechnung diese kurzfristige Liquiditätssituation wieder bereinigt ist. Nicht jede Bank ist für diese wahren Argumente so ohne weiteres zugänglich. Kann mühsam sein.

Dies können Sie sich ersparen, wenn Sie darauf achten, dass Ihr Betriebskonto keine Unterdeckung hat. Dies erfordert oft nur den Fokus darauf zu richten und ggf. Umschichtungen zwischen anderen Konten vorzunehmen oder auch Zahlungszeitpunkte entsprechend anzupassen. Mit diesen Maßnahmen gelingt es Ihnen vom negativen Radar der Bank zu verschwinden.

Anm.: Verhindern Sie auch eine fallende Tendenz beim allmonatlichen Kontotiefststand. Wäre ein klares Zeichen für Banken um aktiv zu werden.



Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Alle Felder sind Pflichtfelder