Hauser Wolfgang

Verweildauer des Kunden als idealer Gradmesser

von Hauser Wolfgang am 26.02.2013 in Beratung

Viele Apotheken tun sich bei der Beantwortung der Frage schwer „welches denn geeignete Maßnahmen zur Steigerung des Privatumsatzes“ sind! Da gibt es manchmal mentale Barrieren und eingeschränktes kreatives Potential.

Ändert man die Fragestellung in „was sind geeignete Maßnahmen um die Verweildauer der Kunden in der Apotheke zu verlängern„, dann sprudelt es nur so voller Ideen. 

Wieso ist diese Frage so bedeutend? Nun, alles was die Verweildauer der Kunden in der Apotheke verkürzt ist in Bezug auf Privatumsatz – Generierung kontraproduktiv. Das Gegenteil von langer Verweildauer ist der Albtraum jeder Apothekenleitung: „Schnell rein, schnell raus und schnell weg!“

Was sind nun die größten Motivatoren der Kunden um die Apotheke möglichst schnell wieder zu verlassen?

  • Unfreundlichkeit des Personals (oft auch spürbar schlechtes Betriebsklima)
  • Desinteresse und mangelnde Hilfsbereitschaft des Personals
  • Mangelnde Diskretion (jeder im Raum kann alles hören; sich beobachtet fühlen)
  • Zu kleine Offizin ( und somit zuwenig attraktive Produkte um Shopping-Gefühl zu erzeugen)
  • Personelle Unterbesetzung an der Tara (löst immer Stress aus; beim Kunden und Personal)
  • schlechte Parkplatzsituation 
  • etc.

Wenn Kunden gerne in die Apotheke kommen, dann werden sie sich auch öfter und länger in der Apotheke aufhalten. Dies löst immer erhebliche Umsatzsteigerungen aus. Apothekenleitungen, welche konsequent an der Steigerung der Kundenverweildauer arbeiten, können oft selbst die unglaubliche Wirkung nicht glauben. 

Schreiben sie mir doch Ihre Erfahrung zu diesem Thema!
wolfgang.hauser@apothekencoach.com 

 


Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Alle Felder sind Pflichtfelder