Artikel vom August 2012

Hauser Wolfgang

Verkaufen heißt ….

von Hauser Wolfgang am 22.08.2012 in Beratung

… herauszufinden was der Kunde will und ihm genau das zu geben!

Hat der Kunde eine genaue Vorstellung davon was er will, dann ist es in der Regel eine leichte Aufgabe des Beraters bzw. des Verkäufers. In diesem Fall ist es sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer eine harmonische Angelegenheit. Dieses Szenario fühlt sich für beide Seiten mehr nach Beratung und weniger als Verkauf an. 

Disharmonie (und Verkrampfung) auf beiden Seiten entsteht immer dann, wenn jemand etwas nicht wirklich will und es ihm dennoch aktiv zum Kauf angeboten wird. Dies gilt es natürlich zu vermeiden.

Kunden die Apotheken betreten haben zumeist eine klare Vorstellung davon was sie wollen …. denn dies steht auf dem kleinen weißen Zettelchen! In der kurzen Zeitspanne an der Tara bedarf es dann viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen des Personals um einen darüber hinausgehenden Bedarf des Kunden zu aktivieren. Dies hat seine natürlichen Grenzen.

Beabsichtigen Apotheken Umsatzsteigerungen zu erzielen, dann gilt es das „Wollen“ der Kunden zu erweitern. Dass dies sehr viel mit der Apothekengestaltung (Offizin, Größe, etc.) und von intelligenten Produktplatzierungen zu tun hat, wird gerade in Apotheken oftmals unterschätzt.

Will eine Apotheke den Privatumsatz von den wenigen Tara-Sekunden unabhängig machen, dann sollte alles unternommen werden um zuätzlichen Kaufreiz in der Apotheke zu erzeugen. Offizin, Schaufenster, Broschüren, etc.

Idealzustand ist dann erreicht, wenn Kunden sich in der Apotheke frei bewegen können. Produkte begutachten können. Produkte in die Hand nehmen können. Und bei entsprechendem Interesse mit wenigen Augenkontakten die Hilfe des Personals zu erwirken.

Gutes Gelingen!

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Wilke Jens

Wann lohnt sich die Verlegung einer Apotheke?

von Wilke Jens am 22.08.2012 in Analysen, Gründerservice & Apo-Übernahme

Bei der Frage der Optimierung des Betriebsergebnisses einer Apotheke (gerade auch bei Apothekenübernahmen) wird häufig die Frage nach der Verlegung der Betriebsstätte thematisiert. Ein anderer Standort kann (!) aus den unterschiedlichsten Gründen Vorteile nach sich ziehen, u.a.:

  • Erhöhung der Kundenfrequenz durch andere Frequenzbringer (wie bspw. Lebensmittelhandel)
  • bessere Parkmöglichkeiten für Kunden
  • Abschöpfung von zusätzlicher Frequenz durch Ansiedlung an eine höher frequentierte Verkehrslage
  • leichtere Zugänglichkeit zur Apotheke
  • Vergrößerung der Geschäftslokalfläche (insbesondere Erhöhung von Frei- und Sichtwahlflächen)
  • verbesserte Außenerkennbarkeit der Apotheke
  • nähere Anbindung an vorhandene Ärzte

 

Eine gründliche und eingehende Analyse der obigen Punkte führt im Anschluss zur zentralen Frage: „Ab wann rechnet sich eine Verlegung der Apotheke? Wie
viel mehr an Umsatz und wie viele Kunden pro Tag sind notwendig?“

Folgende Fragen sind daher in einer ersten Betrachtung zu beantworten:

  • welche laufenden Kosten fallen nach einer möglichen Übersiedlung weg (bspw. Miete alt)?
  • welche neuen bzw. zusätzlichen Kosten / Investitionen entstehen (bspw. Adaptionskosten im neuen Geschäftslokal, Kauf der neuen Immobilie; Miete neu; Finanzierungskosten etc.)
  • welcher Saldo ergibt sich aus den ersten beiden Punkten p.a. (korrekte Abschreibungsdauer und Finanzierungslaufzeit beachten)?

 

Auf Basis des aktuellen Rohertrages der Apotheke und des Umsatzes pro Kunden können ein notwendiger Mehrumsatz bzw. eine notwendige Mehrfrequenz an Kunden berechnet werden. Gerade die konkret notwendige Erhöhung der Kundenfrequenz pro Tag verdeutlicht rasch die Sinnhaftigkeit einer möglichen Übersiedlung einer Apotheke.

Die Erfahrung zeigt: eine gut vorbereitete und im Vorfeld analysierte Verlegung des Standortes (Betriebsstätte) der Apotheke kann Umsatzpotenziale im deutlich zweistelligen Bereich erschließen.

Sie möchten gerne Ihren Standort analysieren? Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne.

 

 

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

ApothekenCOACH

Aktuelle Umfrage 2012/13

von ApothekenCOACH am 22.08.2012 in Analysen

Die letzte Umfrage lautete:

Wie schätzen Sie die wirtschaftliche Situation für Ihre Apotheke für das 2. Halbjahr 2012 ein? (Fr. Mag.pharm. Alice Rehak,Apotheke Ostermiething) hier gehts zum Ergebnis

 

Die aktuelle Frage kommt:

von Hrn. Mag. pharm. Simon Windhager (Raphael Apotheke, Salzburg) hier gehts zur aktuellen Umfrage

 

Anmerkung: Stimmen Sie ab! Neben unseren äußerst informativen und interessanten Newsblogbeiträgen, wird auch unsere aktuelle Umfrage alle 14 Tage neu gestaltet und auf unserer ApothekenCOACH Startseite präsentiert. Stellen Sie sich im Bezug auf Ihr Apotheker -Daseins auch immer wieder die selbe Frage und interessiert es Sie was Ihr Apothekenkollegium dazu denkt? Dann richten Sie ihre Frage einfach an office@apothekencoach.com . Somit wird Ihrer Frage 14 Tage aktuell auf der Startseite unserer Homepage zu sehen sein und mit einem Klick kann jeder Besucher abstimmen. Eine Vielzahl an Teilnehmern ist somit gesichert.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Wilke Jens

Signale der Wertschätzung gegenüber seinen Kunden

von Wilke Jens am 09.08.2012 in Beratung, Marketing

Im täglichen Kampf um die Gunst der Kunden investieren viele Unternehmen viel Geld. In die Gestaltung des Ladenlokals, die Ausbildung ihrer Mitarbeiter, die Infrastruktur und vieles mehr.

Entscheidend ist und bleibt aber das Verhalten am Point of Sale. Wir alle sind selbst Kunden. Wir alle erleben tagtäglich in anderen Unternehmen und Geschäften wie es hier um Kundenorientierung, -wertschätzung und –bindung steht. Wir erleben auf unterschiedliche Art und Weise wie uns als Kunden das Gefühl der Wertschätzung und des Willkommenseins entgegengebracht wird – oder eben auch nicht.

Es sind bekanntlich oft die vermeintlich kleinen Dinge, die den großen Unterschied machen. Ein kleiner Auszug aus der Hitliste der Signale der „Wertschätzung“
gegenüber seinen Kunden
:

  • Nicht erwiderter Gruß des Kunden beim Betreten des Geschäftes
  • wortlose Kommunikation zwischen Mitarbeiter und Kunden
  • Wartezeit am Telefon > 1 Minute am Telefon
  • Nicht-Nennen des Namens des Mitarbeiters am Telefon
  • beherztes, weithin hörbares Zählen des Münzgeldes bereits kurz vor Landeschluss
  • sekundengenaues Schließen des Geschäftslokals unabhängig davon, ob sich Kunden noch „im Anflug“ befinden
  • fehlende herzliche Verabschiedung des Kunden

Übrigens: Laut einer aktuellen Stunden  wechseln 44% der Kunden zum Mitbewerb aufgrund der empfundenen Gleichgültigkeit und Unhöflichkeit des Personals,  3% wegen zu hoher Preise.

Zeit, auch die eigene Apotheke kritisch auf diese Punkte zu überprüfen.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Hauser Wolfgang

Indirekte Gehaltserhöhung für Mitarbeiter

von Hauser Wolfgang am 09.08.2012 in Finanzierung & Finanzdienstleistung

Jeder Mensch ist mit privaten Versicherungen konfrontiert. Manche sind sogar gesetzlich vorgeschrieben. (Kfz-Haftpflicht,etc.) 

Via  minipreisversichern.at (die Schwestergesellschaft der ApothekenCOACH OG) ist es ab sofort bequem online möglich, die günstigsten Versicherungstarife abzuschliessen. Da bekanntlich die Versicherungstarife enorme Unterschiede aufweisen, ist es nicht verwunderlich, dass 90% der Versicherungsnehmer viel zu viel für die Versicherungsprämien bezahlen. Monatlich 50 bis 100 EUR Einsparungen sind keine Seltenheit.

Dieses Einsparungspotential hat die gleiche Wirkung wie eine direkte Gehaltserhöhung.

Schauen Sie mal rein in das ultimativen Online-Vergleichs-Tool.

Sie benötigen Hilfe?
Gerne unter:   anfrage@apothekencoach.com 

 

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

ApothekenCOACH

Aktuelle Umfrage 2012/12

von ApothekenCOACH am 09.08.2012 in Analysen

Die letzte Umfrage lautete:

Wie nutzen Sie die Daten Ihrer gespeicherten Kunden? (Apothekerin Christine Fritsch, Momentum Apotheke, Landshut) hier gehts zum Ergebnis

Die aktuelle Frage kommt:

von Frau Mag. pharm. Alice Rehak (Apotheke Ostermiething) hier gehts zur aktuellen Umfrage

 

Anmerkung: Stimmen Sie ab! Neben unseren äußerst informativen und interessanten Newsblogbeiträgen, wird auch unsere aktuelle Umfrage alle 14 Tage neu gestaltet und auf unserer ApothekenCOACH Startseite präsentiert. Stellen Sie sich im Bezug auf Ihr Apotheker -Daseins auch immer wieder die selbe Frage und interessiert es Sie was Ihr Apothekenkollegium dazu denkt? Dann richten Sie ihre Frage einfach an office@apothekencoach.com . Somit wird Ihrer Frage 14 Tage aktuell auf der Startseite unserer Homepage zu sehen sein und mit einem Klick kann jeder Besucher abstimmen. Eine Vielzahl an Teilnehmern ist somit gesichert.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen