APA OTS

Apothekerkammerwahl 2: Neues Präsidium

Branchen News vom 21.06.2012

Präsident: Wellan, 1. Vizepräsident: Müller-Uri, 2. Vizepräsident: Podroschko

Wien (OTS) – Die österreichischen Apothekerinnen und Apotheker haben für die Funktionsperiode vom 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2017 ein neues Präsidium gewählt: Der Wiener Apotheker Mag.pharm. Max Wellan wurde Präsident, die Mitglieder des Präsidiums lauten Dr.Christian Müller-Uri, Dr. Martin Hochstöger, Mag. Raimund Podroschko und Dr. Wolfgang Gerold.

Das Präsidium der Österreichischen Apothekerkammer besteht neben dem Präsidenten aus zwei Vertretern der selbstständigen Apothekerinnen und Apotheker (1. Vizepräsident und Stellvertreter) und zwei Vertretern der angestellten Apothekerinnen und Apotheker (2. Vizepräsident und Stellvertreter).

Präsident:

Max Wellan (44) arbeitet als angestellter Apotheker in Wien. Seit 1997 ist Wellan Vizepräsident der Apothekerkammer Wien, bereits seit 1998 Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Apothekerkammer und steht somit für Kontinuität der Apothekerkammer als verlässlicher Partner. Er ist Mitglied in zahlreichen Kommissionen und Fachausschüssen.

Abteilung der selbstständigen Apotheker:

Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer wurde der selbstständige Apotheker aus Schwechat, Dr. Christian Müller-Uri. Er war bereits von 2006 bis 2011 Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Apothekerkammer und ist seit 2012 Präsident des Österreichischen Apothekerverbandes.

Obmann-Stellvertreter auf selbstständiger Seite ist der Tiroler Apotheker Dr. Martin Hochstöger (41). Der Landecker ist seit 2007 Präsident der Apothekerkammer Tirol und damit jüngster jemals gewählter Landespräsident. Hochstöger ist zusätzlich Obmann-Stellvertreter der Pharmazeutischen Gehaltskasse.

Abteilung der angestellten Apotheker:

Vizepräsident wurde der Wiener Apotheker Mag.pharm. Raimund Podroschko (39). Podroschko ist seit 2004 in der Standespolitik aktiv und seit 2006 Vizepräsident des Verbandes der angestellten Apothekerinnen und Apotheker Österreichs (VAAÖ). Er war Leiter der Kollektivvertragsverhandlungen auf Angestelltenseite.

Zum Obmann-Stellvertreter wurde der Wiener Apotheker Dr. Wolfgang Gerold (57) gewählt. Gerold ist Mitglied von Forum!Pharmazie, war Erster Obmann der Pharmazeutischen Gehaltskasse und ist seit 15 Jahren als Krankenhausapotheker führend in der Standespolitik tätig.

Die Österreichische Apothekerkammer ist die gesetzliche Berufsvertretung der mehr als 5.700 angestellten und selbständigen Apothekerinnen und Apotheker, die sowohl in öffentlichen Apotheken als auch in Krankenhäusern tätig sind. Als Interessenvertretung des Berufsstandes leistet die Kammer einen entscheidenden Beitrag für die Gesundheit der Bevölkerung, und setzt sich dafür ein, dass selbstständige und angestellte Apotheker als Angehörige eines freien Heilberufs die Arzneimittelversorgung über Apotheken sicherstellen. Alle Apothekerinnen und Apotheker sind Mitglieder der Österreichischen Apothekerkammer, die eine Körperschaft öffentlichen Rechts ist und außer der Interessenvertretung auch hoheitliche Aufgaben wahrnimmt.

Apotheken auf einen Blick

In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Ob Großstadt, Kleinstadt oder Gemeinde: Die österreichischen Apotheken liefern Qualität auf höchstem Niveau. Das bestehende Apothekensystem garantiert eine flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln und stellt die Versorgung der Patienten in den Mittelpunkt. Insgesamt beraten 5.700 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.310 öffentlichen Apotheken (plus 46 Krankenhausapotheken) die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Beratungskompetenz ist eine der zentralen Leistungen der Apotheker.