Steuerberater

Fortbildungs- und Ausbildungskosten eines Apothekers

von Steuerberater am 26.04.2011 in Steuerberatung

Die beruflichen Herausforderungen im pharmazeutischen Bereich sind enorm. Wenn das qualitativ hochwertige Wissen vorhanden ist und in Seminaren laufend  up – to – date gebracht wird, können diese Betriebsausgaben steuerlich abgesetzt werden. Der Grund der Absetzbarkeit liegt darin, dass es sich dabei um Fortbildungskosten handelt. Der Begriff Fortbildung lasst sich dahingehend abstecken, dass die Kosten dazu dienen, um im ausgeübten Apothekerberuf auf dem Laufenden zu bleiben und um den jeweiligen Anforderungen gerecht zu werden. Das Merkmal apothekenberuflicher Fortbildung ist es, dass sie der Verbesserung der Kenntnisse und Fähigkeiten im bisher ausgeübten Beruf dient.

Einige innovative Apotheker versuchen das know-how durch ergänzend abrundende oder andere Dienstleistungen auszudehnen. Genau hier stellt sich die Frage, ob die entstehenden Aufwendungen für Ausbildungskosten steuerlich abzugsfähig sind oder nicht. Die Abgrenzung zu nichtabzugsfähigen Bildungsmaßnahmen muss immer im Einzelfall betrachtet und analysiert werden. Grundlegend ist festzuhalten, dass Kosten die auch bei nicht berufstätigen Personen von allgemeinem Interesse sind oder die grundsätzlich der privaten Lebensführung dienen nicht abzugsfähig sind, und zwar auch dann nicht, wenn derartige Kenntnisse für die ausgeübte Apothekertätigkeit verwendet werden können oder von Nutzen sind. Ein Beispiel ist die Teilnahme an einem Schi-Seminar zur Erlangung der Zusatzbezeichnung „Sportmediziner„. Die Ausbildung ist nicht (nahezu) ausschließlich aus dem Beruf des Apothekers heraus veranlasst, wenn der Lehrgang nach Programm und Durchführung in einem wesentlichen Ausmaß die Verfolgung privater Erlebnis– und Erholungsinteressen zulässt. Dies ist dann der Fall, wenn das Seminar zur Schihauptsaison an bekannten Wintersportorten stattfindet und weitgehend Gelegenheit zur Ausübung des Wintersportes bietet. Ebenfalls nicht zu erfassen sind Ausgaben für Esoterikseminare oder für den B-Führerschein.



Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Alle Felder sind Pflichtfelder