Hauser Wolfgang

Apothekenstandort analysieren

von Hauser Wolfgang am 17.01.2011 in Beratung

Warum hat der Mensch den Sessel erfunden? Weil er auf Dauer zu faul zum Stehen ist! Diese zugegebenermaßen provokante These soll lediglich auf spielerische Weise daran erinnern, dass der Mensch im Grunde seines Wesens auf Weiterentwicklung bzw. Vereinfachung sowie auf Optimierung ausgerichtet ist.

Der Mensch macht es sich smarterweise gerne einfach und beschreitet daher oftmals den einfacheren Weg. Auch bei Besorgungen aus der Apotheke rückt der Mensch nicht ab von dieser Handhabung. Der Kunde möchte möglichst mühelos seine Anliegen inder Apotheke befriedigt bekommen.

Es lohnt sich daher einmal ganz genau darauf zu achten, was für den Kunden u.U. mühevolle Hürden am Weg zum Ziel sein könnten:

  • Ist der Apothekenstandort leicht erreichbar? (mit dem Auto; zu Fuß)
  • Beschilderung bzw. Wegweiser für Touristen oder Durchreisende bzw. deren Wahrnehmung?
  • Einkauf in der Apotheke mit anderen Einkäufen kompatibel? (Attrativität der Geschäfte im unmittelbaren Umfeld)
  • Parkplatz ausreichend und mit Sicherheit verfügbar?
  • Wartezeit in der Apotheke?
  • Personalstärke an der Tara; Anzahl der Taraplätze?
  • Lieferfähigkeit? (reicht ein Besuch?)

Eine kritische Selbstanalyse eröffnet oftmals neues Chancenpotential. Einige marginale Änderungen können erstaunliche Ergebnisverbesserungen bringen.

Fazit: Je weniger Hürden umso mehr Frequenz!



Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Alle Felder sind Pflichtfelder